Links Alternative Liste Comments http://linksalternative.blogsport.de Raiders heißt jetzt Twicks Sun, 21 Oct 2018 17:31:54 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: classless Kulla » Blog Archive » Diese Woche 3mal live im Norden: Hamburg, Bremen, Kiel http://linksalternative.blogsport.de/2011/10/03/leben-im-rausch/#comment-172 Wed, 19 Oct 2011 17:28:57 +0000 http://linksalternative.blogsport.de/2011/10/03/leben-im-rausch/#comment-172 [...] Kulla » Blog Archive » Diese Woche 3mal live im Norden: Hamburg, Bremen, Kiel classless KullaMit Feinden wie mir - wer braucht da noch Freunde!« Vollversammler, Voodoo,Diese Woche 3mal live im Norden: Hamburg, Bremen, Kiel October 19th, 2011 Kurz vorm Jahrestag der (zumindest in der DEFA-Fassung) wohl coolstenrevolutionären Aktion der neueren deutschen Geschichte, des Hamburger Aufstands, behelligen der Lasterfahrer und ich die Wasserkanten mit Lärm, Agitation und bunten Bläschen.Donnerstag Hamburg: der Lasterfahrer und ich live im Hafenklang, umrahmt von dj the return of the real,- mart, dj dealer thomas heck & dj stresstest. Ab 21 Uhr ist auf, Eintritt 6 Euro.Freitag Bremen: der Lasterfahrer und ich live im Kulturbunker, im Anschluß legt der Lasterfahrer noch ein bißchen auf. Geht 22 Uhr los, Eintritt 4 Euro.Samstag Kiel: erst um 16 Uhr im Subrosa Vortrag von mir zum “Leben im Rausch”, dann abends ab 21 Uhr in der Alten Meierei Lasterfahrer & ich live, dazu noch mal dj wal*mart. Das auf dem Hafenklang-Flyer ganz links ist übrigens nicht Thälmann, wie ich erst dachte, sondern Majakowski This entry was posted on Wednesday, October 19th, 2011 at 19:28 and is filed under Categorized Leave a Reply Name (required) Mail (will not be published) (required) Website [...] […] Kulla » Blog Archive » Diese Woche 3mal live im Norden: Hamburg, Bremen, Kiel classless KullaMit Feinden wie mir – wer braucht da noch Freunde!« Vollversammler, Voodoo,Diese Woche 3mal live im Norden: Hamburg, Bremen, Kiel October 19th, 2011 Kurz vorm Jahrestag der (zumindest in der DEFA-Fassung) wohl coolstenrevolutionären Aktion der neueren deutschen Geschichte, des Hamburger Aufstands, behelligen der Lasterfahrer und ich die Wasserkanten mit Lärm, Agitation und bunten Bläschen.Donnerstag Hamburg: der Lasterfahrer und ich live im Hafenklang, umrahmt von dj the return of the real,- mart, dj dealer thomas heck & dj stresstest. Ab 21 Uhr ist auf, Eintritt 6 Euro.Freitag Bremen: der Lasterfahrer und ich live im Kulturbunker, im Anschluß legt der Lasterfahrer noch ein bißchen auf. Geht 22 Uhr los, Eintritt 4 Euro.Samstag Kiel: erst um 16 Uhr im Subrosa Vortrag von mir zum “Leben im Rausch”, dann abends ab 21 Uhr in der Alten Meierei Lasterfahrer & ich live, dazu noch mal dj wal*mart. Das auf dem Hafenklang-Flyer ganz links ist übrigens nicht Thälmann, wie ich erst dachte, sondern Majakowski This entry was posted on Wednesday, October 19th, 2011 at 19:28 and is filed under Categorized Leave a Reply Name (required) Mail (will not be published) (required) Website […]

]]>
by: classless Kulla » Blog Archive » Nächste Auftritte/Auftrittsplanung http://linksalternative.blogsport.de/2011/10/03/leben-im-rausch/#comment-164 Fri, 07 Oct 2011 13:19:26 +0000 http://linksalternative.blogsport.de/2011/10/03/leben-im-rausch/#comment-164 [...] Kulla » Blog Archive » Nächste Auftritte/Auftrittsplanung classless KullaMit Feinden wie mir - wer braucht da noch Freunde!« Torsun noch mal überBuch Nächste Auftritte/Auftrittsplanung October 7th, 2011 Do, 20.10.2011, Hamburg, Hafenklang: Gig mit Istari LasterfahrerFr, 21.10.2011,Bremen, Kultur im Bunker: Gig mit Istari LasterfahrerSa, 22.10.2011, Kiel, Subrosa, 16 Uhr: Vortrag “Leben im Rausch”; Alte Meierei, 21 Uhr: Gig mit Istari LasterfahrerMi, 26.10.2011, Berlin, Monarch: Lesung “Raven wegen Deutschland” mit TorsunSa, 29.10.2011, Berlin: Gig mit Istari Lasterfahrer (Egotronic Record Release Party in Friedrichshain)Mi, 09.11.2011, Berlin, Eschschloraque: Gig mit Philip SteffanDo, 17.11.2011, Bamberg, FUB: Vortrag “Der kommende Aufstand”Fr, 18.11.2011, Würzburg, Club L, 20 Uhr: Vortrag “Entschwörungstheorie” & danach AuflegenSa, 19.11.2011, Frankfurt/Main, Ivi: Vortrag “Leben im Rausch” und Gig mit Istari LasterfahrerSo, 20.11.2011, Dortmund, tba: Vortrag “Entschwörungstheorie” & Gig mit Istari LasterfahrerMo, 21.11.2011, Witten an der Ruhr, Trotz allem: Vortrag “Entschwörungstheorie”Mi, 23.11.2011, Darmstadt, 603qm: Vortrag “Entschwörungstheorie”Sa, 26.11.2011, Göttingen, Stilbrvch: Gig mit Istari LasterfahrerFr, 16.12.2011, Osnabrück, SubstAnZ: Vortrag “Leben im Rausch”Sa, 17.12.2011, Osnabrück, SubstAnZ: Gig mit Istari LasterfahrerImmer noch lauter Lücken dazwischen, die noch gefüllt werden können!Irgendwann im Herbst soll nach wie vor eine Woche “Entschwörungstheorie” in Thüringen passieren. Und am 24. Januar beginnt die zweimonatige Lesetour mit Torsun zu unserem Buch “Raven wegen Deutschland” (Termine stehen schon in Leipzig, Magdeburg, Hannover, Essen, Kassel, Jena, Wiesbaden, Nürnberg, München und Stuttgart). This entry was posted on Friday, October 7th, 2011 at 11:56 and is filed under Categorized Leave a Reply Name (required) Mail (will not be published) (required) Website [...] […] Kulla » Blog Archive » Nächste Auftritte/Auftrittsplanung classless KullaMit Feinden wie mir – wer braucht da noch Freunde!« Torsun noch mal überBuch Nächste Auftritte/Auftrittsplanung October 7th, 2011 Do, 20.10.2011, Hamburg, Hafenklang: Gig mit Istari LasterfahrerFr, 21.10.2011,Bremen, Kultur im Bunker: Gig mit Istari LasterfahrerSa, 22.10.2011, Kiel, Subrosa, 16 Uhr: Vortrag “Leben im Rausch”; Alte Meierei, 21 Uhr: Gig mit Istari LasterfahrerMi, 26.10.2011, Berlin, Monarch: Lesung “Raven wegen Deutschland” mit TorsunSa, 29.10.2011, Berlin: Gig mit Istari Lasterfahrer (Egotronic Record Release Party in Friedrichshain)Mi, 09.11.2011, Berlin, Eschschloraque: Gig mit Philip SteffanDo, 17.11.2011, Bamberg, FUB: Vortrag “Der kommende Aufstand”Fr, 18.11.2011, Würzburg, Club L, 20 Uhr: Vortrag “Entschwörungstheorie” & danach AuflegenSa, 19.11.2011, Frankfurt/Main, Ivi: Vortrag “Leben im Rausch” und Gig mit Istari LasterfahrerSo, 20.11.2011, Dortmund, tba: Vortrag “Entschwörungstheorie” & Gig mit Istari LasterfahrerMo, 21.11.2011, Witten an der Ruhr, Trotz allem: Vortrag “Entschwörungstheorie”Mi, 23.11.2011, Darmstadt, 603qm: Vortrag “Entschwörungstheorie”Sa, 26.11.2011, Göttingen, Stilbrvch: Gig mit Istari LasterfahrerFr, 16.12.2011, Osnabrück, SubstAnZ: Vortrag “Leben im Rausch”Sa, 17.12.2011, Osnabrück, SubstAnZ: Gig mit Istari LasterfahrerImmer noch lauter Lücken dazwischen, die noch gefüllt werden können!Irgendwann im Herbst soll nach wie vor eine Woche “Entschwörungstheorie” in Thüringen passieren. Und am 24. Januar beginnt die zweimonatige Lesetour mit Torsun zu unserem Buch “Raven wegen Deutschland” (Termine stehen schon in Leipzig, Magdeburg, Hannover, Essen, Kassel, Jena, Wiesbaden, Nürnberg, München und Stuttgart). This entry was posted on Friday, October 7th, 2011 at 11:56 and is filed under Categorized Leave a Reply Name (required) Mail (will not be published) (required) Website […]

]]>
by: Benjamin http://linksalternative.blogsport.de/2011/03/21/thesenpapier-zur-kritik-der-hochschule-und-der-studierenden/#comment-52 Sat, 02 Apr 2011 16:15:11 +0000 http://linksalternative.blogsport.de/2011/03/21/thesenpapier-zur-kritik-der-hochschule-und-der-studierenden/#comment-52 Nun gilt der Umkehrschluss aber auch nicht, viele fussnoten gleich wenig Argumente. Der Text ist übrigens von Leuten verfasst die "hochschulpolitisch" aktiv sind geht also wohl nur an der Lebenswirklichkeit von vielen hochschulpolitisch aktiven vorbei - was vermutlich eher für als gegen den text spricht. Der Angesprochene Absatz: <blockquote> <b>Deutschlandfans der Kategorie „Ihr verbaut die Zukunft unseres Landes“</b> Ehrlicher als die kritischen Kritiker der Ökonomisierung sind diejenigen, die es an sich garnicht schlecht finden, dass Universitäten im Sinne der kapitalistischen Reproduktion funktionieren. Exemplarisch müssen die Kämpfer für die Uni Lübeck herhalten, in einem Flyeraufruf der ASten im Juni 2010 gegen die Sparpläne der Landesregierung heißt es: „ In Lübeck und Flensburg sollen ganze Fakultäten ersatzlos geschlossen werden. Die Universitäten sind in beiden Städten jedoch ein wichtiger Faktor für den Wirtschaftsstandort. Ein Zusammenkürzen der Unis ist nichts anderes als ein Zusammenkürzen der jeweiligen Region &#38; der Zukunft des gesamten Landes.“ Hier wird sich also ganz unverblümt um „die Zukunft des gesamten Landes“ gesorgt inklusive der elitären Einbildung, dass von ihnen, also von den Studierenden, die Zukunft abhängt. Hier wurden also auf besonders eklige Weise herrschende Argumentationsmuster adaptiert und gegen eben jene herrschende Politikerbagage gewandt. </blockquote> Erkennt völlig zu recht eine gewissen Standortschutzcharakter in den Aussagen der Asten - schließlich wird nicht von einzelnen studierenden, angestellten der Universität oder Lehrenden gesprochen, und was für negative folgen das ende der Lübecker Uni für sie bedeutet, sondern "von der Zukunft des Landes" - offensichtlich ist das vermeindliche "wir" Deutschland wichtiger als einzelne Menschen. Die Aussage "Raubbau" an den Universitäten gefährdet Deutschland ist innerhalb eines Wettbewerbs zwischen Nationalstaaten richtig, aber der Standort Deutschland sollte kein positiver Bezugspunkt emanzipatorischer Politik sein. Ansonsten auch wenn es offensichtlich ist: das Thesenpapier stammt von SDS nicht von der Lal, wir gehen nicht mit allen aussagen überein, und werden zeitnah eine umfassende Antwort veröffentlichen. Nun gilt der Umkehrschluss aber auch nicht, viele fussnoten gleich wenig Argumente. Der Text ist übrigens von Leuten verfasst die „hochschulpolitisch“ aktiv sind geht also wohl nur an der Lebenswirklichkeit von vielen hochschulpolitisch aktiven vorbei – was vermutlich eher für als gegen den text spricht.

Der Angesprochene Absatz:

Deutschlandfans der Kategorie „Ihr verbaut die Zukunft unseres Landes“

Ehrlicher als die kritischen Kritiker der Ökonomisierung sind diejenigen, die es an sich garnicht schlecht finden, dass Universitäten im Sinne der kapitalistischen Reproduktion
funktionieren. Exemplarisch müssen die Kämpfer für die Uni Lübeck herhalten, in einem Flyeraufruf der ASten im Juni 2010 gegen die Sparpläne der Landesregierung heißt es: „ In Lübeck und
Flensburg sollen ganze Fakultäten ersatzlos geschlossen werden. Die Universitäten sind in beiden Städten jedoch ein wichtiger Faktor für den Wirtschaftsstandort. Ein Zusammenkürzen der Unis ist nichts anderes als ein Zusammenkürzen der jeweiligen Region & der Zukunft des gesamten Landes.“
Hier wird sich also ganz unverblümt um „die Zukunft des gesamten Landes“ gesorgt inklusive der elitären Einbildung, dass von ihnen, also von den Studierenden, die Zukunft
abhängt. Hier wurden also auf besonders eklige Weise herrschende Argumentationsmuster adaptiert und gegen eben jene herrschende Politikerbagage gewandt.

Erkennt völlig zu recht eine gewissen Standortschutzcharakter in den Aussagen der Asten – schließlich wird nicht von einzelnen studierenden, angestellten der Universität oder Lehrenden gesprochen, und was für negative folgen das ende der Lübecker Uni für sie bedeutet, sondern „von der Zukunft des Landes“ – offensichtlich ist das vermeindliche „wir“ Deutschland wichtiger als einzelne Menschen. Die Aussage „Raubbau“ an den Universitäten gefährdet Deutschland ist innerhalb eines Wettbewerbs zwischen Nationalstaaten richtig, aber der Standort Deutschland sollte kein positiver Bezugspunkt emanzipatorischer Politik sein.

Ansonsten auch wenn es offensichtlich ist: das Thesenpapier stammt von SDS nicht von der Lal, wir gehen nicht mit allen aussagen überein, und werden zeitnah eine umfassende Antwort veröffentlichen.

]]>
by: Nicht Notwendig http://linksalternative.blogsport.de/2011/03/21/thesenpapier-zur-kritik-der-hochschule-und-der-studierenden/#comment-48 Tue, 29 Mar 2011 20:54:29 +0000 http://linksalternative.blogsport.de/2011/03/21/thesenpapier-zur-kritik-der-hochschule-und-der-studierenden/#comment-48 Nur mal so als Anmerkung zu dem Thesenpapier. Auch wenn Guttenberg so manches lehrt, so heißt es noch lange nicht, dass viele Fußnoten Argumente machen oder gar ersetzen. Dieses Thesenpapier ist einfach eine Aneinanderhängung typisch altlinker Phrasen, ohne Begründung, ohne Bezug zur Lebenswirklichkeit an den Hochschulen und der Arbeit der Aktiven in der Hochschul- und Bildungspolitik. Da frag ich mich immer wieder warum ich noch zugebe links zu sein - ist ja peinlich mit solchen Luftnummern im selben Boot zu sitzen. Nur als Beispiel die Ausführungen zur Studierendenschaft Punkt 2. Hier werden nur typisch linke Feindbilder hochgehalten, aber nicht argumentiert warum die Aussagen der ASten damals scheinbar so nationalangehaucht sind. Auch aus einer linken Perspektive kann man in dem Flyer vertretene Position teilen: Für eine freie und gleiche Gesellschaft (Zukunft des Landes, für mich als Deutsche "meines" bzw. "unseres") braucht es Bildung. Und auch in einer hypothetischen Gesellschaft des gelebten demokratischen Sozialismus fallen Produkte und Dienstleistungen nicht vom Himmel. Diese müssen - jetzt kommt das pöse Wort - erwirtschaftet werden. Wirtschaft in ihrer Urform als Werkzeug zur Produktion und Allokation von Gütern ist nicht "unlinks". Wirtschaft kann einfach nur ein Werkzeug der Gesellschaft sein. Und als solches braucht die Wirtschaft Input aus der Wissenschaft. Die Behauptung der ASten dass Raubbau an der Hochschullandschaft als die Zukunft von Deutschland bzw. jeder beliebigen Nation gefährdet ist also richtig. Das hat nichts mit elitärem Blabla zu tun. Das findet sich höchstens in solchen hochnäsigen Thesenpapieren. Nur mal so als Anmerkung zu dem Thesenpapier. Auch wenn Guttenberg so manches lehrt, so heißt es noch lange nicht, dass viele Fußnoten Argumente machen oder gar ersetzen. Dieses Thesenpapier ist einfach eine Aneinanderhängung typisch altlinker Phrasen, ohne Begründung, ohne Bezug zur Lebenswirklichkeit an den Hochschulen und der Arbeit der Aktiven in der Hochschul- und Bildungspolitik. Da frag ich mich immer wieder warum ich noch zugebe links zu sein – ist ja peinlich mit solchen Luftnummern im selben Boot zu sitzen. Nur als Beispiel die Ausführungen zur Studierendenschaft Punkt 2. Hier werden nur typisch linke Feindbilder hochgehalten, aber nicht argumentiert warum die Aussagen der ASten damals scheinbar so nationalangehaucht sind. Auch aus einer linken Perspektive kann man in dem Flyer vertretene Position teilen: Für eine freie und gleiche Gesellschaft (Zukunft des Landes, für mich als Deutsche „meines“ bzw. „unseres“) braucht es Bildung. Und auch in einer hypothetischen Gesellschaft des gelebten demokratischen Sozialismus fallen Produkte und Dienstleistungen nicht vom Himmel. Diese müssen – jetzt kommt das pöse Wort – erwirtschaftet werden. Wirtschaft in ihrer Urform als Werkzeug zur Produktion und Allokation von Gütern ist nicht „unlinks“. Wirtschaft kann einfach nur ein Werkzeug der Gesellschaft sein. Und als solches braucht die Wirtschaft Input aus der Wissenschaft. Die Behauptung der ASten dass Raubbau an der Hochschullandschaft als die Zukunft von Deutschland bzw. jeder beliebigen Nation gefährdet ist also richtig. Das hat nichts mit elitärem Blabla zu tun. Das findet sich höchstens in solchen hochnäsigen Thesenpapieren.

]]>
by: Administrator http://linksalternative.blogsport.de/2010/12/26/koalitionsbruch-so-ist-es-wohl/#comment-19 Thu, 06 Jan 2011 11:56:41 +0000 http://linksalternative.blogsport.de/2010/12/26/koalitionsbruch-so-ist-es-wohl/#comment-19 <a href="http://www.kn-online.de/lokales/kiel/212194-AStA-Aus-Manchmal-passt-es-einfach-nicht.html">KN Artikel</a> KN Artikel

]]>
by: hans http://linksalternative.blogsport.de/2010/06/20/protest-gegen-sparplaene-bei-der-kiwo-eroeffnung/#comment-4 Sun, 20 Jun 2010 14:46:39 +0000 http://linksalternative.blogsport.de/2010/06/20/protest-gegen-sparplaene-bei-der-kiwo-eroeffnung/#comment-4 ...auch im schleswig-holstein magazin (ndr, 19.06.10, 19:30) …auch im schleswig-holstein magazin (ndr, 19.06.10, 19:30)

]]>
by: ck http://linksalternative.blogsport.de/2010/06/01/das-wahlplakat-ist-fertig/#comment-3 Thu, 03 Jun 2010 21:00:09 +0000 http://linksalternative.blogsport.de/2010/06/01/das-wahlplakat-ist-fertig/#comment-3 ich bin ja alleine aus der historie der grünen heraus eher für einen roten ausdruck einer linken gruppierung überstimmtes mitglied grüßt den roten stern der arbeiter ;) ich bin ja alleine aus der historie der grünen heraus eher für einen roten ausdruck einer linken gruppierung

überstimmtes mitglied grüßt den roten stern der arbeiter ;)

]]>
by: Janic http://linksalternative.blogsport.de/2010/06/01/das-wahlplakat-ist-fertig/#comment-2 Thu, 03 Jun 2010 15:06:11 +0000 http://linksalternative.blogsport.de/2010/06/01/das-wahlplakat-ist-fertig/#comment-2 Hehe, geil! Ehrlich, so wirkt es viel besser als in der klassischen Farbe ;) Cool, dass ihr es umgesetzt habt. Das andere hätte von vorne herein viele "abgeschreckt". So macht es eher neugierig. Good work! Hehe, geil! Ehrlich, so wirkt es viel besser als in der klassischen Farbe ;)

Cool, dass ihr es umgesetzt habt. Das andere hätte von vorne herein viele „abgeschreckt“. So macht es eher neugierig.

Good work!

]]>